Blog

RUBRIKEN: Comic | Reise | Kultur | alle

  • 02.12.2017
    Manu Larcenets jüngster Comic Brodecks Bericht spielt in einem abgelegenen Alpendorf, mutmaßlich kurz nach dem Zweiten Weltkrieg. Es ist eine finstere Geschichte, erzählt in starken Bildern.
  • 05.11.2017
    Comicjournalismus ist keine neue Gattung, aber noch ganz in der Nische. Reporter gehen mit Stift und Skizzenbuch auf Recherche, im Team mit einem Autor oder alleine, und daraus entsteht ein journalistischer Comic. Das bietet Chancen für den Journalismus, birgt aber auch Schwierigkeiten. Ein Überblick.
  • 03.11.2017
    Hoch oben in der Takelage eines Segelschiffs umklammert ein Mann einen Masten, Schweißtropfen perlen auf seinem Gesicht, zittrige Linien umspielen seinen Körper. Dann wird der Blickwinkel weiter, das Schiff liegt in dunklem Wasser, umgeben von Eisschollen und braun-grau verwaschenen Landmassen, darüber hellblauer Himmel.
  • 03.09.2017
    Acht Jahre nach ihrem autobiographischen Comic Heute ist der letzte Tag vom Rest deines Lebens erzählt die 1967 in Wien geborene Zeichnerin Ulli Lust ihre bewegte Geschichte weiter. Wie ich versuchte, ein guter Mensch zu sein setzt sechs Jahre nach der Rückkehr der Ausreißerin ein und zeigt Ulli Lusts Können im Comic-Erzählen.
  • 03.08.2017
    Am Sonntag vor seiner Beförderung wird der Brüsseler Angestellte Charles Singullier übermütig und ersteht eine Melone auf dem Trödelmarkt. Beschwingt spaziert er mit dem runden schwarzen Hut auf dem Kopf nach Hause - und dann gerät sein Leben gehörig durcheinander. Die Melone gehörte einst dem Maler René Magritte und verkörpert so etwas wie den Geist des belgischen Surrealisten, dessen Rätsel der wider Willen Besessene nun lösen muss.
  • 03.08.2017
    Paris 1955: Edith Hardy, um die vierzig und Witwe, hat sich nach dem Tod ihres Mannes als Privatdetektivin selbstständig gemacht. Zusammen mit ihrem jungen Assistenten Victor spürt sie davongelaufene Ehemänner und vermisste Familienmitglieder auf, und zwar so effizient, dass ihr Ruf ihr trotz Diskretion vorauseilt und Aufträge von höherer Brisanz beschert.
  • 01.06.2017
    Jolly Jumper schmollt. Oder warum sonst sollte dem Hengst kein Wort mehr über die Lippen kommen? Ein gemeinsames Abenteuer, so hofft sein Besitzer Lucky Luke, könnte die offenbar gestörte Cowboy-Pferd-Beziehung gerade rücken.
  • 30.05.2017
    Literatur, Theater, Performances: Mehrere der 12 Festivals laufen im August parallel - und in diesem Jahr feiert die schottische Schöne auch noch "70 Jahre Festival City".
  • 05.05.2017
    Panels, die die Welt bewegten: Die Ausstellung "Comics! Mangas! Graphic Novels!" in der Bundeskunsthalle führt opulent durch die Geschichte. Die Gegenwart wird allerdings nur angerissen.
  • 05.04.2017
    Die zwölfjährige Erin tritt im blauen Morgengrauen in die Pedale, fährt auf ihrem pink-türkis lackierten Rad fort vom hellen Licht, das aus der Garage ihres Wohnhauses fällt. Die Jeansjackenärmel sind umgekrempelt, der Kragen ihres Shirts aufgestellt, die nackenlangen Dauerwellen fliegen im Fahrtwind, in der Umhängetasche stecken zusammengerollte Ausgaben des »Cleveland Preserver«. Es ist der 1. November 1988, der Morgen nach Halloween.
  • 28.02.2017
    Seit fast acht Jahren zeichnet die Kölnerin Sarah Burrini den Webcomic Das Leben ist kein Ponyhof, in der Regel stellt sie immer montags eine neue Folge ins Netz. Mittlerweile gibt es aber auch drei gedruckte Bände mit den Strips über Burrinis Alter Ego, die Comiczeichnerin Sarah, die zwischen Grafiktablett und Games-Controller switcht.
  • 24.02.2017
    Psychotherapie und Comics hätten ihn gerettet, meint Manu Larcenet. Der 47 Jahre alte Franzose, der 1994 in dem Magazin Fluide Glacial debütierte, leidet seit seiner Kindheit unter einer Bipolaren Störung. Die Krankheit beeinflusst auch seine Arbeit. Dem Werk schadet das offensichtlich nicht: Beim Internationalen Comicfestival in Angoulême war Larcenet nominiert für den Großen Preis der Jury 2017.